Lest hier, wie Ihr euer Gemüse besonders schnell geschnitten bekommt, ohne Eure Finger dabei zu gefährden. Dazu gibt es auch noch ein interessantes Video über eine Möglichkeit Gemüse zu schneiden.

Worauf muss ich beim Gemüse schneiden achten?

In der Vergangenheit mussten viele Fragen zunächst geklärt werden, bevor es an das tatsächliche Schneiden ging. Welches Messer benötige ich? Brauche ich ein Schneidebrett? Wenn ja, darf es aus Holz oder Plastik sein? Muss die Schale ab? Muss das Gemüse abgewaschen werden?

Und wenn dann geschnitten werden konnte tauchten schnell Fragen auf, wie und in welcher Form soll das Gemüse auf dem Teller oder im Salat landen? Wie halte ich das Messer, damit ich besonders schnell und sauber schneiden kann? Wie verschone ich meine Finger vor Schnitten?

Bis diese Fragen geklärt sind vergeht gerne etwas Zeit. Doch diese Zeit können wir alle für etwas besseres nutzen. Deshalb soll ein Gemüseschneider Abhilfe schaffen.

Was ist ein Gemüseschneider?

Es gibt verschiedene Arten und Formen von Gemüseschneidern, aber eins ist immer gleich: Eine Küchenhilfe, die meist ohne Elektrik auskommt, und Gemüse (aber auch Obst, Käse oder Brot) in verschiedenen Formen geschnitten bekommt. Der Große Vorteil: Es werden neben Zeit auch Nerven gespart, sodass man sich in der Küche auf das Zubereiten von leckeren Gerichten konzentrieren kann – Und darauf kommt es schließlich an.

Wie funktioniert ein Gemüseschneider?

Da es an verschiedenen Arten und Formen nicht mangelt, wollen wir euch das Lesen von unterschiedlichen Funktionsweisen ersparen und euch die Recherche selbst überlassen. Aber einen besonders kreativen, zeitsparenden Helfer wollen wir euch nicht vorenthalten:

Fazit: Um Zeit zu sparen, ist solch ein Gemüseschneider natürlich eine netter Helfer. Auch wenn die Menge an zu schneidendem Gemüse zunimmt, hilft ein Gemüseschneider ungemein. Was wir aber nicht vergessen sollten: Ein wenig Vorarbeit, wie das Waschen, schälen etc. ist trotzdem noch nötig. Nützliche Lifehacks für die lästige Vorarbeit findet Ihr hinter diesem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.