Eine der wichtigsten Alltagsfragen spielt sich einmal wieder in der Küche ab: Die backfrische Pizza kommt aus dem Ofen, und nun geht es um Sekunden, damit der perfekte Servier-Moment nicht verpasst wird: Wie schneide ich denn nun meine Pizza und welcher Pizzaschneider kommt denn da in Frage? Welcher Pizzaschneider verhindert, dass mein Belag zerdrückt wird oder von meiner Pizza fällt? Wir helfen euch in diesem Ernst der Lage weiter!

Welcher Pizzaschneider ist der classico?

Die „Rundum“-Lösung bietet der klassische Pizzaschneider: Schnell gezückt und zur Hand, am besten mit einem Silikon-Griff, um beim tatkräftigen Zugriff Schwielen an euren Händen zu vermeiden (der Profi weiß eben wie’s geht!). Einfach den Pizzaschneider am Rand der Pizza angesetzt, wird der Pizzaschneider über die Pizza gerollt. Aber Achtung: das einfache Rollen beim classico funktioniert auch nur bei classica Margherita. Bei einem Belag wie z. B. Salami wird das schwieriger.Ein Tipp aus der Pizzaschneider-Praxis: der Pizzaroller wird immer leicht angehoben und danach ein Stück weit geschnitten. So wird der Belag nicht verschoben oder zerdrückt.

Welcher Pizzaschneider ist der pratico?

Bei einem Mann sieht das Pizzaschneiden anders aus. Wenn das große Pizza-Spektakel stattfindet, wird er sicher kaum zum filigranen Pizzaroller greifen. Nein, er greift zum Pizzabeil unter der Pizzaschneider Auswahl. Die scharfe Edelstahlklinge der Pizzawiege setzt er beidhändig auf die Pizza an, und zackzack – die Pizza ist durch. Das geht fix, sieht spektakulär aus und ist daher ein ideales Küchen-Tool, wenn Freunde oder Gäste eingeladen sind. Doch Vorsicht: Schreckhafte Größmütter vorwarnen, wenn man den Pizzaschneider zückt!

Welchen Pizzaschneider wählt una signora?

Für die Damenwelt mag unsere folgende Vorstellung vielleicht angenehmer sein. Die händische Pizzaschere lässt sich intuitiv bedienen und ermöglicht das sofortige Servieren eines Pizzastücks auf dem Pizzaschneider selbst. Der Vorteil hierbei: Da nicht die vollständige Pizza geschnitten werden muss, verwässert der Belag nicht den Pizzateig. Die Pizza bleibt also bis zum letzten Stück geschmacklich top!

Welcher Pizzaschneider ist ein Must-Have für Nerds?

Pizza schneiden ist ein wirkliches Handwerk und bedarf einiger Geschicklichkeit. Dieser nicht leicht zu erlernende Kunstgriff mit einem Pizzaschneider bedarf einer Auszeichnung. „Pizza Boss“ darf sich eben nicht jeder nennen! Dieser praktische Pizzaschneider gehört eben einfach neben die Käse-Fräse!

Eine ganz andere Dimension, oder eher Galaxie, erreicht die NCC-1701 USS Enterprise für Pizza-Trekkies. Dieser futuristische Pizzaroller teilt mit jedem Schnitt ein galaktisch leckeres Weltenstück des Pizzen-Universums! Spektakulär!

Fazit: Pizza schneiden ist alles andere als leicht. Die Qual der Wahl beginnt bereits bei der Pizzaschneider Auswahl. Für alle die nicht groß nachdenken wollen, empfehlen wir den klassischen Pizzaroller. Wer dagegen lieber ein großes Spektakel möchte, wählt eine Pizzawiege oder einen der vielfältigen Nerd-Pizzaschneider. Wer es bescheiden und praktisch mag, greift zur Pizzaschere. Buon Appetito!

One thought on “🍕 Welcher Pizzaschneider schneidet meine Pizza am besten?

  1. Die Pizzawiege finde ich gut. Ein richtiger Italiener macht das mit dem Belag aber so, den erst nach dem Backen drsufzulegen. Dann wässert er nicht so durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.