Erlebt hat es wohl jeder schon einmal: plötzlich hat man einen bitteren Geschmack im Mund. Die eine Ursache für dieses Phänomen gibt es nicht, die Gründe können vielfältig sein. Warum der bittere Geschmack meist harmlos ist und wie man ihn wieder los wird, erfahrt ihr hier.

Bitterer Geschmack im Mund: Daran kann es liegen

Den Hypochondern unter uns sei vorab gesagt: In den meisten Fällen ist ein bitterer Geschmack völlig harmlos und kein Krankheitssyndrom. Häufig geht mit dem unangenehmen Geschmack im Mund auch ein Brennen oder Trockenheitsgefühl im Mund oder auf der Zunge einher.

Zumeist ist der Grund für den bitteren im Geschmack im Mund eine Reaktion auf Lebensmittelunverträglichkeiten. Vor allem Nüsse und Kerne lösen die Reaktion im Mund aus. Bei manchen Menschen tritt der Effekt unmittelbar auf, bei anderen auch erst Tage später. Zumeist hören die Symptome nach spätestens einigen Tagen wieder auf. Falls nicht: unbedingt einen Arzt aufsuchen!

Ein bitterer Geschmack im Mund ist bei Schwangeren ein Sonderfall! Bei vielen angehenden Müttern spielen die Hormone den Frauen einen Streich. Im Regelfall verschwindet der Geschmack im Laufe der Schwangerschaft, allerspätestens aber nach der Geburt. Falls der bittere Geschmack im Mund auch nach der Entbindung nicht verschwindet, gilt auch hier: Arzt konsultieren!

Natürlich kann ein bitterer Geschmack im Mund auch eine Folge einer Krankheit sein. So kann sich beispielsweise durch eingenommene Medikamente, einer einfachen Erkältung oder einer Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen) eine Xerostomie, eine Mundtrockenheit, entwickeln. Auch Autoimmunerkrankungen können für den bitteren Geschmack im Mund verantwortlich sein.

Lebensstile, als auch das Lebensalter können ebenfalls Verursacher sein. Wer viel raucht oder andere Tabakwaren zu sich nimmt, hat ein erhöhtes Risiko. Generell lässt im Alter übrigens die Speichelproduktion nach und ein bitterer Geschmack kann entstehen.

So lässt sich der bittere Geschmack im Mund vertreiben

Der Verzicht auf Tabakwaren jeglicher Art ist ein guter Anfang, den bitteren Geschmack im Mund zu eliminieren. Es gibt darüber hinaus eine lange Liste an Hausmitteln, die für eine gute Mundflora sorgen. Dazu gehören das Trinken von ausreichend Wasser und das Lutschen von frischen Bonbons genauso wie bestimmte Tees, wie z. B. Wermut-Tee oder Mundspülungen.

Da ein trockener Mund bzw. eine trockene Zunge für einen bitteren Geschmack sorgen, sollte auch viel Obst gegessen werden, da dies den Speichelfluss anregt. Auch zuckerfreier Kaugummi und eine gute Zahnhygiene können Abhilfe schaffen. Lebensmittelunverträglichkeiten können übrigens auch schuld sein, eine Ernährungsumstellung bei einzelnen Lebensmitteln kann auch schon für das Ende des bitteren Geschmacks sein.

Falls alle diese Hausmittel nicht wirken, ist ein Gang zum Arzt unumgänglich. Der bittere Geschmack im Mund muss auch weiterhin keine schlimme Ursache haben, ein Arzt kann allerdings im Regelfall schnell feststellen, was den Geschmack auslöst und eine entsprechende Therapie verordnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.