Jeder kennt sie, die kleinen Fliegen, die hektisch herumschwirren, wenn man sich der Obstschale nähert. Die Plagegeister, die auch unter dem Namen Obstfliegen, Fruchtfliegen oder Essigfliegen bekannt sind, treiben ihr Unwesen auch dann noch, wenn die Äpfel, Weintrauben oder Nektarinen längst gegessen und der Biomüll entsorgt sind. Stellt sich die Frage, wo kommen diese Insekten eigentlich her und was hilft gegen Obstfliegen?

Wie werden die Obstfliegen in die Küche eingeschleppt?

In der Regel werden die Fruchtfliegen mit dem Obst aus dem Supermarkt eingeschleppt. Natürlich würde niemand Obst kaufen, wenn die kleinen Insekten darauf herumkrabbeln oder in der Verpackung sichtbar wären. Und es werden auch nicht die Fliegen direkt mit nach Hause gebracht, sondern es sind ihre Eier. Diese, auf dem Obst abgelegten Eier sind so klein, dass man sie mit freiem Auge gar nicht sieht. In der Küche schlüpfen dann die Fruchtfliegen und die Reproduktionsrate ist sehr hoch. Je wärmer es ist, desto schneller vermehren sich die lästigen Insekten. Mit ein Grund, warum vor allem im Sommer so viele Fliegen in der Küche anzutreffen sind.

Was hilft gegen Fruchtfliegen?

Man kann schon gegen die Plagegeister vorgehen, bevor sie in den Haushalt kommen. Jedes gekaufte Obst sollte sofort gründlich gewaschen werden. Überreifes Obst nicht lagern, sondern rasch verbrauchen. Den Duft von Basilikum mögen die Obstfliegen überhaupt nicht. Ein Topf mit Basilikum neben dem Obstkorb vertreibt die Insekten. Auch einige Hausmittel können genutzt werden, um den kleinen Viechern den Garaus zu machen. Alt, aber gut: Ein kleines Schälchen mit Wasser sowie Essig oder Fruchtsaft und einem Spritzer Geschirrspülmittel auf die Fensterbank stellen. Die Obstfliegen werden angelockt und ertrinken.

Was hilft bei sehr vielen Obstfliegen?

Haben es sich schon viele Obstfliegen in der Küche gemütlich gemacht, helfen kleine Gelbtafeln, auf denen die Insekten kleben bleiben. Die wirksamste Hilfe sind jedoch Obstfliegenfallen, welche ein Lockstoffaroma verströmen. Die Fruchtfliegen werden erfolgreich abgefangen und vernichtet. Diese Fallen können bedenkenlos im Haushalt verwendet werden. Sie sind absolut giftfrei und es gibt sie in attraktiven Formen, zum Beispiel einen birnenförmigen Behälter.

Fazit: Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten die lästigen Obstfliegen zu bekämpfen. Die Plagegeister sind zwar lästig und niemand möchte sie in der Küche haben, aber sie sind nicht gefährlich, weil sie keine Krankheiten übertragen. Obst, auf denen die Insekten sitzen, kann nach gründlichem Waschen ohne Bedenken gegessen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.