Mit der kalten, nassen Jahreszeit beginnt auch wieder die ErkĂ€ltungszeit. Niemand möchte sich am Montagmorgen krank ins BĂŒro hieven – was kann man aber tun, um wirksam einer ErkĂ€ltung vorzubeugen?

ErkĂ€ltung vorbeugen Tipp #01: Den Kopf halt‘ kĂŒhl, die FĂŒĂŸe warm

– das macht den besten Doktor arm! Wenn unsere FĂŒĂŸe kalt werden, sinkt unsere Körpertemperatur und damit auch unsere Immunabwehr und das ErkĂ€ltungsrisiko wird nachweislich erhöht. Um einer ErkĂ€ltung vorbeugen zu können, sollten wir in der kalten Jahreszeit also immer unsere FĂŒĂŸe warmhalten. Wer zu kalten FĂŒĂŸen neigt, kann z. B. bei ausgedehnten Weihnachtsmarktbesuchen auch zu selbstwĂ€rmenden Thermo-Fußsohlen greifen (in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen erhĂ€ltlich):

Unseren Kopf jedoch sollten wir hin- und wieder an die frische Luft bringen. Durch den Wechsel von warm zu kalt, wie auch beim Wechselduschen, wird die Immunabwehr gestĂ€rkt. Hierbei sollte man aber darauf achten, den Kopf nicht auskĂŒhlen zu lassen – denn ĂŒber den Kopf verliert der Körper die meiste WĂ€rme.

ErkÀltung vorbeugen Tipp #02: Schlafen wie ein Murmeltier

Murmeltiere mögen es im Winter besonders kuschelig und eines haben sie uns dabei voraus: Sobald ihnen die Außentemperatur zu kalt ist, kehren sie einfach in ihre Höhlen ein und kommen erst wieder heraus, sobald ihnen die Temperatur genehm ist. Eingemummelte Murmeltiere schlafen dabei besonders tief und lange. Genauso brauchen auch wir genĂŒgend Schlaf, um einer ErkĂ€ltung vorbeugen zu können. Dadurch wird das Immunsystem gestĂ€rkt, um wirksam Viren und Bakterien abzuwehren.

ErkÀltung vorbeugen Tipp #03: Immer voll im Saft stehen

Wer sein Immunsystem noch zusĂ€tzlich wappnen möchte, kann zu natĂŒrlichen Immunkomplexen, wie z. B. Dr. Wolz Immunkomplex oder fĂŒr seine Kleinen zu KinderImmun greifen. Beide Produkte gibt es auch in den meisten ReformhĂ€usern. Bei ersten ErkĂ€ltungserscheinungen kann jeder mit einem Immunkomplex-Saft effektiv einer ErkĂ€ltung vorbeugen.

ErkÀltung vorbeugen Tipp #04: Was HÀnschen nicht lernt

– das lernt Hans nimmermehr! Was unsere MĂŒtter zu allen Zeiten das HĂ€nschen gelehrt haben, gilt fĂŒr Hans noch immer: Floskeln wie „Kind, du musst viel trinken“, „viel frisches Obst und GemĂŒse essen“, oder „viel Bewegung an der frischen Luft“ sind noch immer sinnvolle RatschlĂ€ge, um uns gesund zu halten. Wer sich an den Rat seiner Mutter hĂ€lt, hat schon viel zur Vorbeugung einer ErkĂ€ltung getan.

Fazit: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Nur eine dauerhaft ausgewogene und gesundheitsbedachte Lebensweise, sowie die Vermeidung von Stress kann effektiv zur Stabilisierung unseres Immunsystems beitragen. So können wir einer lĂ€stigen ErkĂ€ltung vorbeugen und kommen gesĂŒnder durch den Winter.
Und wen es doch erwischt hat: Fragen ĂŒber Fragen wĂŒnscht gute Genesung! ?? ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.