Bekannt ist sie vielen: Die Regel, die besagt, dass man auf den Boden gefallene Lebensmittel nach 3 oder 5 Sekunden noch bedenkenlos essen kann. Aber was ist dran? Stimmt die 5-Sekunden-Regel wirklich?

Was ist die 5-Sekunden-Regel?

Bei der 5-Sekunden-Regel bzw. 3-Sekunden-Regel handelt es sich um einen urbanen Mythos. Es wird davon ausgegangen, dass es drei bzw. fünf Sekunden dauert, bevor Bakterien heruntergefallene Lebensmittel besudeln und diese somit nicht mehr essbar sind. Dass diese Regel nicht gilt, hat selbst Ernst Tabori, Direktor am Deutschen Beratungszentrum für Hygiene, mittlerweile bestätigt.

Wie entstand die 3-Sekunden-Regel bzw. 5-Sekunden-Regel?

Laut der Zeit gelangte der Mythos durch amerikanische Fernsehserien nach Deutschland. In vielen Serien, unter anderen bei den Simpsons, Grey’s Anatomy und How I Met Your Mother, wird diese Regel erwähnt. Die Darsteller sputen sich, ein heruntergefallenes Brot innerhalb von drei bis fünf Sekunden wieder vom Fußboden aufzuheben, damit es noch verzehrt werden kann.

Was beeinflusst, ob Bakterien auf das Lebensmittel übersiedeln und ist die Nahrung danach noch essbar?

Generell dauert es nur Mikrosekunden, bis der Dreck auf einem Lebensmittel ist. Je nachdem, ob die Nahrung trocken oder feucht ist, nimmt das Nahrungsmittel weniger oder mehr Bakterien auf. So sind auf heruntergefallenen Nudeln deutlich mehr Bakterien zu finden als auf einem auf dem Boden liegenden Keks. Außerdem begünstigt ein glatter Fußboden wie Laminat oder Fliesen den Übergang der Bakterien weitaus mehr als ein rauer Teppich. Das liegt darin, dass es Keimen deutlich schlechter gelingt, in Teppichen zu überleben.

Fazit: Es kursieren zwar verschiedene Meinungen und auch Studien im Web, aber eine 5-Sekunden-Regel oder 3-Sekunden-Regel gibt es nicht.

One thought on “Gibt es die 3-Sekunden-Regel bzw. 5-Sekunden-Regel wirklich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.